Elsa-Brändström-Schule Bonn

 „ Eine glückliche Kindheit muss reich an Höhepunkten sein, an Episoden, die aus dem Alltagsleben herausspringen und die später in der Welt der Erinnerungen als Marksteine hervortreten. Nichts ist falscher, als zu glauben, dass das Kind Ernst scheut. Eine glückliche Kindheit muss das Schönste von allen haben: Erinnerung an Menschen, die es zu Recht oder Unrecht vergöttert hat. Bewunderung ist eines von den lebensspendenden Gefühlen, die existieren.“

(Elsa Brändström)

 

Das Schuljahr beginnt mit dem Einschulungsgottesdienst am ersten Schultag in der Apostelkirche. Danach gibt es eine kurze Feier in der Turnhalle, gestaltet von den Zweitklässlern mit der anschließenden Einschulung. Der Förderverein organisiert Kuchen und Kaffee und sorgt so für das leibliche Wohl.

Im September/ Oktober gibt es einen „Tag der Offenen Tür“, an der sich die Schule und die OGS vorstellen. Kinder, Eltern, Großeltern und Interessierte können sich über unsere Methoden informieren, die Klassenräume ansehen  und so die Schule kennen lernen. Die Schulpflegschaft bietet einen Imbiss an und am Nachmittag gibt es einen Flohmarkt, bei dem Eltern und Kinder Sachen für Kinder verkaufen können.

Unsere Schule nimmt im September regelmäßig am Friedenslauf im Bonner Hofgarten teil. Über Sponsoren sammeln die Kinder Spenden für das Friedensbüro und unterstützen damit die Friedensarbeit in aller Welt.

Zum Erntedankfest gibt es einen Schulgottesdienst, der von den Kindern der ersten und zweiten Klassen vorbereitet wird.

Der jährliche Martinszug am Donnerstag vor dem 11.11. ist seit langem fester Bestandteil der Feste. In allen Klassen werden Laternen selbst gebastelt und die Martinslieder geübt. Organisiert wird der Zug von der Männerreih in Tannenbusch. Unsere Schüler kaufen Lose, verkaufen sie weiter und tragen so zur Finanzierung bei.

Im Dezember besuchen wir regelmäßig das Junge Theater in Beuel. So bekommen die Kinder einen Einblick in die Welt des Theaters.

Zur Adventszeit treffen sich alle Klassen montags um 8.30 Uhr im Foyer und singen gemeinsam Weihnachtslieder. Im letzten Schuljahr gab es zum ersten Mal einen Weihnachtsbazar, an dem die Kinder selbstgebastelte Geschenke verkaufen konnten.

Ein Weihnachtsgottesdienst am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, vorbereitet von den 2. Klassen, beendet das Jahr.

Die Karnevalszeit beginnen wir mit einer Feier an Weiberfastnacht zunächst im Foyer und dann in den Klassenräumen. Die Kinder und Lehrer kommen kostümiert in die Schule und feiern zusammen. Die folgenden Tage einschließlich des Rosenmontags sind dann schulfrei.

Am Tag vor den Osterferien gibt es einen Gottesdienst zum Thema Passion, vorbereitet von den 3. Klassen.

In der Zeit nach den Osterferien finden die Bundesjugendspiele kombiniert mit einem Spielefest statt. Neben Weitsprung, 50m Lauf und Schlagballwerfen haben die Kinder die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Spielen intensiv zu bewegen. Alle Kinder bekommen an diesem Tag eine Urkunde.

Im Laufe des Schuljahres soll ein Ausflug mit allen  Kindern der Schule in die Natur durchgeführt werden.

Alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Projektwoche findet an einem Samstag im Sommer ein Schulfest, geplant und organisiert vom Kollegium, der Schulpflegschaft und der OGS statt. An diesem Tag sollen die Kinder die Gelegenheit bekommen, ihr musikalisches oder auch künstlerisches Talent zu präsentieren und verschiedenen Aktivitäten nachzugehen. Die Eltern, Großeltern und Freunde der Familien sollen sich entspannen, in netter Runde plaudern und sich ansehen, was die Kinder geleistet haben.

Das Schuljahr schließt mit einem Abschiedsgottesdienst, den die 4. Klassen gestalten.